dark-pictures.org

Konzertfotografie – Konzertberichte – Rezensionen

The Beauty of Gemina – neues Album „Ghost Prayers“

beauty_of_gemina_ghost_prayersNach dem die Band The Beauty Of Gemina mit ihrem Album „Iscarioth Blues“ (2012) als eine feste Konstante in der Wave/Gothic-Szene angekommen ist und mit ihrem darauffolgendem Akustik-Album „The Myhrr Sessions“ (2013) ihre Position gefestigt hat, präsentiert die Band dieses Jahr das bereits sechste Werk: „Ghost Prayers“.

„Ghost Prayers“ ist eine Ode an die Melancholie und Sehnsucht, mit Leidenschaft und Inbrunst vorgetragen von einem Mann dessen Stimme den Zuhörer mit auf eine Reise zwischen stählernen Industrial-Beats und lebhaften Folk-Rhythmen nimmt. Schon in der Single-Auskopplung „Mariannah“ vom Dezember 2013 lebt The Beauty Of Gemina die Grenzgängerei zwischen dumpfer Schwermut und weisem Optimismus aus, die auf dem kompletten Album ihre Spuren hinterlassen hat. Mit diesem Album kommen echte Musikhörer auf ihre Kosten, die sich daran erfreuen, dass die Grenzen zwischen Alternative, Dark Wave, Amerciana und Country fließend sein können.

Mir persönlich gefällt das Album recht gut, ich mag den Stil, die Stimme und vor allem die Stimmung die das Album rüber bringt. Die Lieder gehen fliesend und passend in einander über – lassen aber etwas Abwechslung vermissen. Erst bei aufmerksamen Hören – was durch aus Spaß macht – erkennt man die Feinheiten. Ein Album zum Genießen, nicht zum Berieseln.

Album Release:
21. Februar 2014

Album-Trailer: