dark-pictures.org

Konzertfotografie – Konzertberichte – Rezensionen

Interview: Battle Scream

Ronja:
Hallo Alex,
schön das Du Dir Zeit genommen hast, unsere Fragen zu beantworten.

Am 20.05.2016 ist ja nun Euer neues Album „Virus Mensch“ auf den Markt gekommen. Wie lange habt Ihr jetzt an dem Album gearbeitet bis es endgültig fertig war?

Alex:
Hallo Ronja, erst einmal vielen Dank für die Interviewanfrage.
Es gibt für die Produktion einer BS-Platte nie wirklich den einen Startpunkt. Es ist eher ein Prozess, der fortwährend ist. Wir schreiben eigentlich ständig an neuen Songs. Ein paar schaffen es nicht auf das Album die Idee bleibt aber und wird zu gegebener Zeit vielleicht nocheinmal aufgegriffen und neu interpretiert.
Tatsächlich ist es so, dass wir bereits kurz nach dem Seelenfeuer-Album erste Songs vorproduziert haben. Der Prozess bis zum fertigen Album „Virus Mensch“ dauerte gut 1 1/2 Jahre. Wir hoffen sehr, dass man das der Platte auch anhört.

Ronja:
Ihr beschäftigt Euch ja auch mit den aktuellen Themen, was momentan so in unserer Welt passiert. Was hat Euch, auch bei der Arbeit an eurem Album, am meisten beschäftigt?

Alex:
Es ist die Welt in der wir leben, Zeit verschwenden, Lieben, lachen, trauern und manchmal auch aufregen. Es sind die Menschen die uns umgeben und die Umwelt, die wir gestalten. Aus diesen Eindrücken heraus gestalten wir unsere Musik. Die Themen sind alle, für sich selbst betrachtet, wichtig. Sie sind nur vielleicht nicht immer gegenwärtig. Wäre ja auch schlimm wenn man gleichzeitig heulen und lachen muss. Wobei ja auch das vorkommen kann.
Gerade Songs wie „Angst im Paradies“ und „Schock“ sind natürlich aufgrund der vorherrschenden politischen Ereignisse tagesaktuell und gegenwärtig. Wichtiger als andere sind diese Themen aber nicht.

Ronja:
Seht ihr stilistisch euer neues Werk als Fortsetzung der letzten
Alben oder des letzten Albums oder können sich eure Fans auf etwas
anderes, Neues freuen? Wo liegen eventuell die Änderungen?

Alex
Wir waren mit dem Vorgängeralbum „Seelenfeuer“ sehr zufrieden und wollten mit der neuen Platte dort anknüpfen.
Es sollte ein wenig Gitarrenlastiger werden, was jedoch tatsächlich aufgrund der gut arrangierten Electrobeats garnicht auffällt. Letztendlich ist die Mischung für uns ausgewogen und die Komposition überzeugt mit ihrer eigensinnigen Vielschichtigkeit.
Also; im Osten nichts Neues…und das ist nicht negativ zu verstehen. Der Fan bekommt hier ein modernes Album mit Battle Scream in Reinkultur.

Ronja:
Und wie geht es nun bei Euch weiter? Ich hab schon gelesen, dass Ihr ja wieder mit Crematory auf Tour gehen werdet. Kommt Ihr auch in Richtung Bayern? ;)

Alex:
Bis jetzt ist für Bayern leider noch nichts bestätigt. Wenn es nach uns geht kommen wir gerne wieder.
Auch auf ein Widersehen mit Dir würden wir uns sehr freuen.

Ronja:
Habt Ihr denn schon Vorfreude, dass Ihr Crematory wiederseht? Ihr habt mir ja im letzten Interview erzählt, dass Ihr euch sehr gut mit ihnen verstanden habt.

Alex:
Na logisch. Während der Antiserum-Tour 2014 haben wir uns nach einem anfänglichen „beschnuppern“ wuchsen im Laufe der Zeit echte Freundschaften und auch musikalisch haben wir, wie ich finde, sehr gut harmoniert.
Natürlich sind wir nach dem Weggang von Matze und Harald sehr gespannt auf die 3 neuen Bandmitglieder. Aber ich denke, dass wir uns auch sehr gut verstehen werden.
Und über die Beziehung speziell zwischen Felix und mir brauch ich glaube nicht viel sagen. Wir fanden über unser Lieblingsgetränk zusammen (lacht).

Ronja:
Ich habe gesehen, dass Ihr auch wieder auf dem „Benefiz für Kids“ in Magdeburg, für einen guten Zweck spielt. Werdet Ihr euch noch mehr in diese Richtung engagieren?

Alex:
Wir freuen uns sehr auf das Benefiz for Kids. Wir haben mit der Silli und dem Seba schon recht lange zusammengearbeitet und uns nie aus den Augen verloren. Ich ziehe den Hut vor der Arbeit, die diese 2 und natürlich die ganzen ehrenamtlichen Helfer da leisten.
Natürlich können wir nicht jede Benefizveranstaltung in diesem Umfang unterstützen. Das würde für uns den zeitlichen und auch finanziellen Rahmen sprengen.
Aber signierte CD’s und Merchandise verschicken wir schon mal im Bundle.

Ronja:
Was ist Euer weiterer Plan? Irgendwelche spannenden Pläne, die Ihr uns schon verraten könnt? Wie sieht es denn aus mit den Festivals dieses Jahr?

Alex:
Nach den wirklich stressigen letzten Monaten sind wir froh, endlich auf die Bühne zu dürfen und den Fans das Album vorzustellen. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Deutschlandtour mit Crematory. Da wir davon schon recht lange wussten aber keine Termine hatten, ist die Festivalplanung gerade für die Openair-Saison 2016 etwas in’s Hintertreffen geraten.
Ein paar Gigs sind noch in der Vorbereitung aber leider noch nicht spruchreif.

Ronja:
Was wäre momentan, Band bezogen euer größter Wunsch?

Alex:
…das „Virus Mensch“ die Fans umhaut und die Tour erfolgreich verläuft.

Ronja:
Möchtest Du den Lesern von Dark-Pictures.org noch etwas sagen?

Alex:
BS wünscht euch allen ein erfülltes Jahr 2016 mit geilen Konzerten und tollen Menschen in eurem Umfeld.
Wir hoffen, dass wir euch etwas neugierig machen konnten und wir uns demnächst auf der Tour sehen. Und – wer es noch nicht getan hat – hört doch mal bei „Virus Mensch“ rein! Es lohnt sich – versprochen!