dark-pictures.org

Konzertfotografie – Konzertberichte – Rezensionen

Shamrock Castle 2018 – 13.07.2018 – Schloß Jägersburg

Shamrock Castle – Freitag, 13.07.2018

 The Dreadnoughts

Die Band baut sofort eine Bindung zum Publikum auf, denn während des Line-Checks werden Gummibärchen mit viel Spaß an die Anwesenden verteilt. Doch nach kurzer Verzögerung geht es mit mit irish Punk-Rock los. Der erste Song überzeugt mit Geschwindigkeit und einem eingängigen Punk-Rock Rythmus. Im zweien Song, einer Polka, wird das Publikum direkt mitgenommen und keiner der Anwesenden kann sich mehr halten.
Weiter geht es mit einem rockigen Song, der das Publikum nicht ruhig stehen lässt. Im Zentrum der Anwesenden wird gesprungen und der erste Pogo scheint sich zu formieren. The Dreadnoughts erzählen von ihrem kürzlich veröffentlichten Album und das folgende Lied ist von eben Jenem. Weiter geht es mit der nächsten Polka, die im Publikum hervorragend ankommt. Es geht weiter mit einem „Sea Shanty,“ einer Methapher für die Gepflogenheiten der Seeleute untereinander. „Roll the Woodpile Down“ und das komplette Publikum klatsch, dazu wird der Schlagzeuger per Croudsurfing mittels Bare und Matratze einem Besen als Königszepter durch das Publikum getragen. Lauter Applaus am Ende des Songs. „Polka never dies“ kommt als nächstes und keiner steht mehr still…
Lauter Beifall und viele ungläubige Gesichter zeigen, dass das Publikum Spaß hat. Eine kleine Werbeunterbrechung für eine Bananenwerbung mit lautem, lachenden Beifall des Publikums.
The Backing Eight“ und das folgende Lied überzeugen mit viel punkartigen Rhythmen und Witz im Text. Folgend geht es mit rauchiger, ruhiger Stimme und viel Gefühl weiter. Ein Mann und eine Frau werden aus dem Publikum erwählt und singen mit der Band zusammen. Der Mann, dessen Name nicht genannt werden darf, unterhält durchaus angetrunken das Publikum. Die Dame ist eher verhaltener.
Die Dreadnoughts erheitern im weiteren Verlauf mit viel Humor und punkigen Rhythmen, wobei das Publikum immer angehalten wird mitzumachen und zu tanzen. Mit viel Applaus und Beifall werden sie verabschiedet.

O’Mally

 Im Biergarten sind die O‘Mallys zu hören. Mit ruhigem Pubsound begeistern Sie die Zuhörer und laden zu Mitmachen ein. Sie vermitteln mit ihrer Musik in den Zwischensessions viel Spaß und Freude. Ob Bier, Whisk(e)y oder Wein, kein Getränk bleibt unangesprochen. Dies freut die Besucher und viel Applaus ist zu hören.

 

The Mahones

Mit schnellem, energiegeladenem Rhythmus starten die 5 Musiker in ihr Set, während sich der Platz vor der Bühne immer stärker füllt. Kaum zwei Lieder sind vergangen und das Publikum stimmt sofort ein in jeglichen Gesang oder jeden Ruf der Band. Die Irish-kanadische Folk Rock Truppe überzeugt mit Exaktheit im Rhythmus und abwechslungsreichen Parts innerhalb der Lieder. Gut zur Geltung kommt das Akkordeon, welches musikalisch eine sowohl ausfüllende Rolle, wie auch schöne Soloparts hat. Mit einer Mischung aus Streetpunk „Number Nine“ und Irish Folk werden die Zuschauer absolut verzaubert. Hierbei treffen ein träumerischer Gitarrensound auf einen oldschool Punk. Was eine sehr angenehme Mischung ergibt. Natürlich darf bei einem derartigen Format einer Band der Whisk(e)y nicht fehlen und eine Ode an das Wasser des Lebens wird angestimmt…

The Mahones verzaubern das Publikum und lassen die Stimmung kochen. Ein absolut gelungener Abschluss des ersten Festivaltages.